Direkt zum Inhalt

Markenwerk

Bewegtbild

am 21.03.2016

Teilaspekte

Filmproduktion und Motion Design umfassen ein weites Feld. Es deckt von klassischem Title Design bis hin zu Special Effects alle wesentlichen Disziplinen der filmisch-gestalterischen Arbeit ab. Die eigentliche Kameraarbeit ist dabei nur ein Teilaspekt bei der Entstehung eines Bewegtbildprojektes.

Eine besondere Herausforderung stellt das Projektmanagement und die Koordination von Realfilmprojekten dar. Insbesondere bei Außenaufnahmen müssen viele Einzelarbeiten wie Modelbuchungen, Materialtransport, Beleuchtung, Bereitstellung von Requisiten und Drehorten in kürzester Zeit koordiniert und durchgeführt werden.

Mehr noch als bei anderen unserer Tätigkeitsgebiete ist eine umfängliche und akkurate Vorbereitung maßgeblich mitverantwortlich für das Gelingen eines filmischen Vorhabens; Konzept, Story- und Moodboard, Script, Location, Requisite und Darsteller müssen bis ins Kleinste abgestimmt, vorbereitet und gebrieft sein. Änderungen am Drehtag können häufig nicht mehr umgesetzt werden und Improvisation führt meistens zu weiteren Problemen wie Fortsetzungsfehlern.

Vorbereitung

In der Regel besteht die Vorbereitung aus der Erstellung eines Konzeptes oder der skizzenhaften Darstellung einer Filmidee. Die so erarbeiteten Ansätze werden in Abstimmung mit dem Kunden in ein aussagekräftiges Storyboard überführt, mit dessen Hilfe der inhaltliche, aber auch der darstellerische und technische Prozess verdeutlicht und abgestimmt werden kann.

Mit Hilfe eines Drehplans werden alle Termine und Locations für Kameraleute, Visagisten, Requisiten und Darsteller festgehalten. Auch die Infrastruktur zur Übertragung, Speicherung und Verarbeitung der häufig gigantischen Datenmengen muss eingeplant und vorgehalten werden.

Bildproduktion

Bei der Erstellung von Bewegtbildmaterial greifen wir auf ein bewährtes Team von Kameraleuten, Visagisten und Assistenten zurück, die nach unseren Vorgaben qualitativ hochwertiges Material produzieren. Nach vielen gemeinsamen Projekten sind wir ein eingespieltes Team, das ohne große Reibungsverluste erstklassig und zuverlässig zusammenarbeitet.

Postproduktion

In erster Linie erfolgt direkt nach dem Dreh des Rohmaterials der Schnitt und damit die Umsetzung der Story als rhythmische Erzählung. Dabei muss der Einsatz von Audiomaterial bereits berücksichtigt werden, da Bild und Ton im Endprodukt eine harmonische Einheit bilden müssen. Zu diesem Zweck muss das Bildmaterial auf den Rhytmus des Tonmaterials geschnitten werden.

Welche Mittel in der Retusche und Aufbereitung des erstellten Materials zum Einsatz kommen, hängt stark von der gewünschten Ästhetik und Tonalität des Endproduktes ab. Wir setzen auf bewährte Hard- und Software sowie netzwerkbasiertes Rendern, um einen möglichst effizienten Arbeitsablauf zu gewährleisten. Auf diese Weise können auch in kurzer Zeit große Mengen Bewegtbild bearbeitet oder erstellt werden.

Motiondesign

Zwei- oder dreidimensionale Animationen, Grafiken, Fotografien oder Text werden gemäß der geltenden Corporate- oder Produktdesign-Richtlinien eingesetzt, um das erstellte Material mit Informationen oder markenspezifischen Kriterien aufzuladen, das dem geschnittenen und retuschierten Film den sekundären Kontext gibt.

Dabei wird je nach Zweck und definiertem Arbeitsablauf Material automatisiert generiert oder in Abstimmung mit dem Kunden in Handarbeit angefertigt. Die Integration in den Film sollte schlüssig und nahtlos erfolgen. Auch hier ist eine detaillierte Vorbereitung entscheidend für ein stimmiges Gesamtergebnis.

Audiodesign

Soll ein Film musikalisch untermalt werden, kann lizenz- oder GEMA-freies Material verwendet werden. Auch der Erwerb von Lizenzen und die Abwicklung mit der GEMA kann von uns bewerkstelligt werden. Kleinere Tonproduktionen können wir an unserem Tonarbeitsplatz direkt im Werk durchführen.

Ist es sinnvoll oder notwendig, Texte sprechen zu lassen, nehmen wir die Hilfe radioerprobter Profis in Anspruch, die die Wortbeiträge sekundengenau und in Studioqualität einsprechen. Dabei verfügen wir über ein großes Netzwerk, um auch internationale Produktionen durchführen zu können.

Einsatzgebiete

Die Einsatzmöglichkeiten von Bewegtbild sind vielfältig und deren Nutzen wird mit steigender Verbreitung hoher Bandbreiten im Onlinebreich immer interessanter.

Die Ziele des Einsatzes von Animation und Film reichen von der Produkt- oder Markendarstellung im Internet oder auf Messen bis hin zu Erläuterungen komplexer Abläufe innerhalb von Systemen oder Anlagen. Auch Wissensvermittlung oder die Darstellung von Fakten — wie in Präsentationen — lässt sich häufig durch eine filmische Inszenierung besser verdaulich realisieren.