Direkt zum Inhalt

Markenwerk

Entwicklung mobiler Anwendungen

am 21.03.2016

Der Bereich der App-Entwicklung ist eine unserer Spezialdisziplinen. Sowohl ein iOS- als auch ein Android-Entwickler sind fester Bestandteil der Werksmannschaft, die nötigenfalls um Windows-Mobile-Entwickler oder Spezialisten für C++-Entwicklung unter Symbian erweitert wird.
Dabei setzen wir auf native Implementierungen, da sowohl die Performance als auch die eingeschränkten Möglichkeiten der Verwendung von Hardwarekomponenten wie beispielsweise Kameras bei Verwendung von HTML5-Containern stark zu Wünschen übrig lassen.

Insbesondere die Umsetzung von Anwendungen, die keine autonomen Lösungen abbilden, sondern unter Verwendung von Schnittstellen mit serverseitiger Software zusammenarbeiten, um komplexe Geschäftslogik zu ermöglichen, steht dabei besonders im Fokus. Um solchen Anforderungen schnell und zielgerichtet gerecht werden zu können, haben wir verschiedene Produkte entwickelt, die in der Prototypen-Entwicklung maximale Effizienz ermöglichen.

User Experience

Das Thema UX ist bei der Konzeption von mobilen Anwendungen außerordentlich wichtig. Gerade bei der Planung von Smartphone-Apps muss die Tatsache berücksichtigt werden, dass die physikalische Größe der Bedienungsoberfläche ausgesprochen klein ist. Dem gegenüber steht ein — im Vergleich zu Geräten, die mit Zeigerwerkzeugen wie einer Maus bedient werden — erhöhter Bedarf an Fläche zur Anzeige von interaktiven Elementen, da ein Fingerabdruck eben einen vergleichsweise großen Raum einnimmt.

Auch der Umgang mit von externen Quellen zu ladenden Daten wie Bildern, die über eine Datenverbindung abgerufen werden, muss in der Konzeption bedacht werden. Hier setzen wir verschiedene Konzepte zur Optimierung der realen und der gefühlten Performance ein.
Insgesamt ist entscheidend, dem Benutzer das Gefühl einer logischen, flüssigen und konsistenten Bedienung zu geben.

In welcher Form und unter Berücksichtigung welcher plattformspezifischen Paradigmen die Oberfläche einer Anwendung ausgestaltet wird, ist stark abhängig von der zu erwartenden Anwenderschaft und dem zu entwicklelnden Produkt. Hier spielen verschiedene Aspekte eine wesentliche Rolle, zu denen unter Interface Design weitere Informationen gefunden werden können.

Um eine Basis zur Diskussion und Abstimmung mit Kunden innerhalb kurzer Zeit erstellen und ändern zu können, fertigen wir von einzelnen Szenarien Wireframes — also skizzenhafte Darstellungen — an, die die benötigten UI-Elemente abbilden, aber keine Dekoration oder Ausgestaltung mit sich bringen. Die so erstellten Wireframes können mit Hilfe von Präsentations- oder Prototyping-Systemen in einen anwendungstypischen Ablauf gebracht werden, sodass der Ablauf einer tatsächlichen Verwendung simuliert werden kann.

Interface Design

Gemäß der gemeinsam mit dem Kunden durchgeführten Definition der Funktionalitäten und des Verhaltens der geplanten Anwendung werden einzelne Oberflächen anhand der Wireframes detailliert ausgearbeitet und abgestimmt. Dabei werden alle Ansichten berücksichtigt, die zur Umsetzung der Applikation benötigt werden. Dies erfolgt in enger interner Abstimmung mit den projektbeteiligten Entwicklern, um Problemen in der Umsetzungsphase vorzubeugen.

Die in einer Simulation eingesetzten Wireframes können nun gegen die angefertigten detaillierten Ansichten ausgetauscht werden.
Nach Abstimmung der finalen Interfaces, werden die einzelnen benötigten UI-Elemente extrahiert und gesondert aufbereitet, um diese sinnvoll im objektorientierten Kontext der jeweiligen Plattform einsetzen zu können.